Quantenphysikalische Regulationsmedizin Analyse & Therapie (NLS)

Das Nichtlineare System (NLS) WellAnalyse® gehört in die Kategorie der quantenphysikalischen Regulationsmedizin und erfasst die spezifischen energetischen Wellenmuster des Organismus bis in die Molekularstrukturen. Das gefundene Wellenmuster wird nun mit verschiedenen Mustergruppen in der Datenbank abgeglichen. Auf diese Weise können sowohl feinenergetische Aspekte (wie mentale, emotionale und energetische Muster), als auch stoffliche Manifestation (wie Krankheitsbilder, Mikroorganismen, Toxine), als auch Therapeutika (wie Kräuter, Homöopathika, Spargyrika) gefunden werden. Die anschließende Therapie nutzt dieses Muster als Korrekturimpuls für die Autoregulation des Organismus.

Diagnosegeräte die zum Einsatz kommen:

  • WellAnalyse® Bioenergetisches Mess- und Behandlungsverfahren

Hintergrundinformationen:

Nichtlineare Systeme (NLS) sind im wissenschaftlichen Sinn Systeme, die auf ein Eingangssignal mit unterschiedlichen Ausgangssignalen reagieren können.

Wir Menschen reagieren sehr unterschiedlich auf gleiche Reize. Dies gilt vor allem für Reize, die uns krank machen können wie Bakterien oder Viren, Stress, Angst oder Strahlung. Somit lässt sich keine verlässliche Prognose für die Auswirkung einer Belastung erstellen. Mit technischen Geräten lassen sich spezifische und reproduzierbare Reize erzeugen und auf einen menschlichen Organismus einwirken. Die Reaktion darauf wird unmittelbar danach aufgezeichnet. Die aufgezeichnete Reaktion wird in ein mathematisches Muster überführt und mit vorgegebenen (normierten Mustern abgeglichen). So ein normiertes Muster könnte z.B. von einer heftigen Salmonelleninfektion stammen. Dafür wurden z.B. Gewebeproben von Darm und Darmschleimhaut verschiedener Erkrankter analysiert. Je übereinstimmender das gemessene Signal mit dem Muster der Salmonelleninfektion ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es real momentan diese Infektion auch gibt.

Russische Forscher untersuchten das biologische Schwingungsverhalten im menschlichen Organismus bis hin zur Molekularebene. Die empirisch festgestellten Organ- und Gewebefrequenzen dienen als Frequenzmuster in einer grafischen Darstellung. Das Schwingungsverhalten des untersuchten biologischen Objektes wird nun nach der Größe der spektralen Ähnlichkeit mit gespeicherten Musterkurven verglichen und von mir ausgewertet, analysiert und entsprechend therapiert.

Das Verfahren basiert auf Bioresonanz-Prinzipien und auf den Grundlagen der Quantenphysik und Entropie-Logik, Frequenzen nach Hulda Clark, Torsionswirbeltheorie, Theorie der longitudinalen Wellen, der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM), der Homotoxinlehre und vielen anderen.

Ablauf:

Sie sitzen ganz entspannt und bekommen einen Kopfhörer auf Ihre Ohren gesetzt. Das System arbeitet nun in der von mir angegebenen Weise.

Ganzkörperscreening:

  • Gibt Hinweise auf den funktionalen energetischen Zustand des Körpers
  • Darstellung der Schwingungsabweichung mit Hilfe anatomischer Bilder, Grafiken und Koeffizienten
  • Gibt Hinweise auf Probleme, Ursachen und Lösungen in Bezug auf Energiemängel und Informationsstörungen
  • Gibt Hinweise auf Mikroorganismen (Bakterien, Viren und Pilze)
  • Gibt Hinweise auf Störungen auf psychosomatischer Ebene (Verhaltensstörung, Motivation, Denkmuster, Modelle)
  • Gibt Hinweise zu Umweltbelastung, Elektrosmog, Erdstrahlen und Allergien

Therapieanwendung:

  • Energetisierung/Metakorrektur der betroffenen Systeme
  • Schwingungskorrektur des psychologischen und emotionalen Zustandes
  • Empfehlung von Nahrungsergänzungen, homöopathischen Präparaten, Bachblüten, Kräutern, Lebensmitteln
  • Frequenzmuster von Präparaten aus der ganzen Welt als Behandlungsvorschlag oder zum Aufprägen auf einen Frequenzträger

Eine ganzheitliche Betrachtungsweise:

Mensch > Organ > Zelle > Organelle > Prozess – wie im Großen, so im Kleinen. Getreu dem hermetischen Prinzip folgen wir dem Organismus hinunter bis auf seine molekulare Ebene. Es ist das Gesetz der Analogien, welches uns den Hintergrund einer Störung erfassen lässt. Eisen und Kupfer als Spieler und Gegenspieler geben uns z.B. Hinweise auf Dysbalancen im vegetativen Nervensystem, ebenso auf Störungen der Gallenfunktion, Zustände des Stoffwechselgeschehens bis hin zu Störungen des 4-ten Komplexes in der Atmungskette der Mitochondrien.

Meine Meinung als Therapeut:

Ganzheitlich bedeutet für mich zu wissen, dass ich nicht alles weiß und nur ein kleines Spektrum des Ganzen erfassen kann. Von daher sind es auch nur Impulse, die ich geben kann, damit sich ein System selbst korrigieren und die Homöostase wiederherstellen kann.“

Rechtlicher Hinweis:

Diese Geräte sind pseudowissenschaftliche Untersuchungsmethoden, die bis dato noch nicht von der etablierten schulmedizinischen Wissenschaft anerkannt sind. Da diese Methode lediglich das energetische Schwingungsmuster eines Organismus erfassen soll, ersetzt es nicht notwendige klassische Diagnoseverfahren.